4.08.2021

Aus einer Idee wächst eine neue Aufgabe.

In den letzten Jahren ist das Durchschnittsalter der Beschäftigten in der BW Eupen angestiegen. Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, uns an diese neuen Begebenheiten anzupassen.

Dabei stellten wir uns einige Fragen…

  • Wie können wir dem Ganzen gerecht werden?
  • Wie können wir einen weichen Übergang in den Ruhestand ermöglichen?
  • Selbstbestimmt älter werden in der Werkstatt, wie ist das möglich?
  • Können wir unsere Unterstützung weiter anbieten, auch wenn eine Person nicht mehr den Anforderungen nachkommt?

Unser Fazit? Ja, wir können und wir möchten gerne.

Um zu verhindern, dass diese Praktikanten teilweise oder komplett aus dem Werkstattleben ausgegliedert werden, haben wir den Beschäftigungs- und Förderbereich ins Leben gerufen.

Mit dieser neuen Gruppe wurde ein dauerhaftes Bindeglied zwischen Arbeits- und Förderbereich geschaffen. Die Teilnahme am Arbeitsleben in der Werkstätte ist dadurch gesichert.